Futterblöcke selbst herstellen

GoldWolfLoqo.jpg

Anleitung zur Herstellung von Futterblöcken für Wild- und Gartenvögel

Sie benötigen:

  • Rindertalg

  • Einzelfuttermittel, nach Belieben gemischt (z.B. Nüsse, Sämereien, getrocknete Insektenlarven, Haferflocken, Rosinen). Das Verhältnis von Talg zu Futtermitteln richtet sich nach dem Volumen und der Saugfähigkeit der Futtermittel. Als groben Anhaltspunkt empfehlen sich 5 Teile (Gewicht) Talg auf 4 Teile Futtermittel - also ein leichter Talgüberschuss.

  • einen großen Kochtopf

  • einen großen Kochlöffel oder einen Pfannenwender zum Umrühren

  • eine Schöpfkelle oder großen Löffel zum Befüllen der Gießformen

  • Gießformen

 

Welche Formen kann ich benutzen?

Bei der Auswahl der Gießform können Sie erfinderisch sein! Wählen Sie ihre Lieblingsformen!

In Frage kommen z.B. Kokosnusshälften, Walnusshälften, die zu einer Kette gereiht werden, Plätzchen-, Kuchen-, oder Muffinformen, alte Tassen, die am Henkel aufgehängt werden, Holzstücke mit Mulden, Tannenzapfen, Blumentöpfe aus Ton, und so weiter. Sie können die schon etwas abgekühlte, halbfeste Masse auch direkt auf Äste, Brettchen, o.ä. ausstreichen oder mit den Händen zu Kugeln oder anderem formen.

Bitte beachten Sie dabei aber, daß die Form mit heißer und zäher Flüssigkeit befüllt wird, und daher hitzestabil und dicht sein sollte. Nach dem Abkühlen werden die Futterblöcke sehr fest und spröde, so daß sich, sollten die Blöcke ausgelöst werden, entweder flexible Formen eignen, oder das Auslösen durch rückseitiges Erwärmen der Form erfolgen sollte.

 

Zubereitung:

  • Erwärmen Sie den Rindertalg langsam auf niedriger Stufe, bis er vollkommen flüssig ist.

  • Rühren Sie gelegentlich um, sobald sich das Fett zu verflüssigen beginnt, um ein Anhaften am Boden zu vermeiden und eine gleichmäßige Wärmeverteilung zu erzielen.

  • Spätestens, sobald Sie die ersten Siedebläschen sehen, nehmen Sie den Topf von der Wärmequelle und fügen Sie Ihre Futtermischung vorsichtig hinzu. Achtung: falls das Fett sehr heiß ist, kann es bei der Zugabe verschiedener Futtermittel je nach Feuchtegehalt stark aufschäumen oder spritzen!

  • Rühren Sie die Mischung kräftig um, so daß keine vom Fett nicht durchdrungenen Ballen zurückbleiben. Die Masse bleibt noch ca. 15-30 Minuten ausreichend flüssig zum Befüllen der Formen, für das Formen von Hand können Sie ab etwa 30 Minuten die Temperatur vorsichtig testen.

  • Geben Sie nun die fertige Mischung, solange sie noch flüssig ist, in die bereitgestellten Formen oder bearbeiten Sie sie von Hand.

  • Lassen Sie die gegossenen Futterblöcke bei Raumtemperatur oder an einem kühlen Ort für mindestens 8 Stunden, am besten über Nacht, aushärten.

  • Lösen Sie die Blöcke danach bald aus der Form, und lagern Sie sie bitte kühl, trocken und dunkel bis zum Verfüttern, oder frieren Sie sie ein.

 

Wenn Sie viele Vögel anlocken möchten, ist es wichtig, wie Sie den Vögeln das Futter anbieten!

Wir haben einige Informationen dazu hier für Sie zusammengestellt!