Wer frisst was?

 GoldWolf Online Shop

Weidenmeise = Mönchsmeise
(Poecile montanus)

Weidenmeise.jpg

Wir sind Insektenfresser, die im Winter auch sehr gerne Fett und pflanzliche Kost wie Sämereien und Nüsse zu uns nehmen. Hauptsache, sie enthalten viel Fett! Kleinsämereien oder Mehlsaaten schmecken uns nicht. Wir können Samen auch nicht direkt mit unserem Schnabel so elegant wie Körnerfresser schälen, sondern wir halten sie mit den Füssen fest, und picken sie auf. So zerkleinern wir auch andere feste Nahrung. Daher mögen wir zum Beispiel gerne Sonnenblumenkerne und Erdnüsse, denn die haben genau die richtige Größe zum festhalten und aufpicken. Wir sind gute Akrobaten und deshalb ist es für uns ganz einfach, uns an hängendem Futter festzuhalten. Wir mögen daher sehr gerne Futterblöcke, die sind zusammen mit Erdnüssen und Sonnenblumenkernen unser Lieblingsfutter.

Sobald es aber wieder mehr Insekten im Frühling gibt, interessieren uns Sonnenblumenkerne und dergleichen kaum noch. Frische Insekten schmecken uns einfach am besten, alles andere ist nur eine Notlösung.

Wir haben eine Zwillingsart - die Sumpfmeise (auch Nonnenmeise genannt). Man kann uns fast nicht durch unser Aussehen unterscheiden, dafür aber am Gesang. Unser Oberkopf ist etwas matter und bräunlicher als der der Sumpfmeisen. Bei ihnen glänzt er tiefschwarz.